Viele Menschen wollen weniger Zucker essen aber die Vorbehalte gegen synthetisch hergestellte Süßstoffe sind oft sehr groß. Viele haben auch noch gar nie von Stevia gehört, aber das könnte sich bald ändern. Denn der Zuckerersatz Stevia ist auf dem Vormarsch und immer mehr Menschen möchten Stevia als Zuckerersatz probieren.

Stevia ist ein natürlicher Süßstoff, den es schon ganz lange gibt. Im Land der Indianer, in den Urwäldern von Brasilien und Paraguay, wachsen Blätter, die der Mensch als bis zu dreißig mal süßer schmeckt als Rohrzucker. Aber nicht nur, dass Stevia so süß ist, es ist auch praktisch kalorienfrei. Und das beeindruckt natürlich viele Menschen. Denn dieser natürliche Süßstoff ist vielen Menschen sympathischer als die vielen synthetischen wie Aspartam oder Cyclamat.

Doch lange hatte Stevia keine große Chance auf dem Weltmarkt, denn die Firmen, die mit Zucker viel Geld verdienen, hatten kein Interesse, Stevia auf den breiten Markt kommen zu lassen. Außerdem wollten auch die Produzenten von synthetischen Süßstoffen noch so lange wie möglich ihren Teil des Kuchens abhaben. Dazu war die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Stevia lange umstritten. So war die Situation im Westen lange von Vorbehalten gegen Stevia geprägt, während in Japan Stevia schon lange breit zum Einsatz kam.
Aber jetzt, wo immer weniger Menschen Zucker essen wollen und auch viele Patente von Süßstoffen auslaufen, scheint die große Stunde von Stevia gekommen zu sein.

Dieser alternative Süßstoff scheint auch perfekt in die heutige Zeit zu passen: kalorienfrei, natürlich und mit indianischem Ursprung. Aus der natürlichen Pflanze Stevia ist der chemische Süßstoff Rebaudiosid A patentiert worden und so sind die großen Lebensmittelhersteller nun wieder in der Lage damit Geld zu verdienen.

Und seit in den USA nun daran gearbeitet wird, den Zuckerkonsum der Bevölkerung drastisch zu reduzieren, spielt Stevia eine immer größere Rolle. Selbst die Giganten Coca-Cola und Pepsi sind dabei, Getränke mit Stevia zu entwickeln. Aber es gab noch Probleme zu beheben. Denn der Geschmack von Stevia musste erst dem des gewohnten Zuckers angepasst zu werden. Aber jetzt ist der leichte Geschmack nach Lakritz beseitigt worden und so steht einer breiten Vermarktung nichts mehr im Weg.
Stevia könnte der Durchbruch sein in der alten Frage, wie wir unsere Lust auf Süßes mit der notwendigen Reduzierung von Kalorien und schädlichem Zucker vereinen können.

Gesunde und zuckerarme Nahrung liegt im Trend und so scheint Stevia eine Alternative werden zu können.

Foto: Thomas Siepmann  / pixelio.de