Städtereisen und Aktivurlaub passen nicht zusammen? Doch! Mit ein wenig Planung ist es möglichen seinen nächsten Städtetrip gleichzeitig zu einem sportlichen Erlebnis werden zu lassen und sich nicht nur kulturell weiterzubilden, sondern auf seiner Reise gleichzeitig etwas für seine Gesundheit zu tun.

Rom ist ein fantastisches Beispiel für eine Metropole, in der es möglich ist Sightseeing und sportliche Aktivitäten perfekt zu miteinander zu verbinden.  Auf einem Rom Ausflug bietet es sich zum Beispiel an, die Ewige Stadt aktiv zu Fuß zu entdecken. Eine Vielzahl von geführten Touren führen die Reisenden vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Sollte man sich dazu entschließen selber die Stadt entdecken zu wollen, kann man auch sein Tempo selbst bestimmen und seinen Rundgang zu einer kleinen Sight-Jogging Tour umwandeln.  Eine weitaus ausgefallenere Möglichkeit die Metropole kennenzulernen ist auf dem Rücken eines Pferdes. Man reitet entlang an den Ufern des Tiber und den sandigen Stränden von Ladispoli in der Nähe Roms und entdeckt die Sehenswürdigkeiten der Stadt von einer vollkommen neuen Perspektive.

Eine ähnliche Ansicht offenbart sich demjenigen der für seinen Ausflug nach Rom das Fahrrad wählt. Ob auf eigene Faust oder innerhalb einer geführten Tour – Vatikanstadt, das Kolosseum oder Pantheon lassen sich auch wunderbar mit dem Fahrrad erkunden. Natürlich muss man sich im oftmals dichten Verkehr der italienischen Metropole ein wenig vorsehen, doch hilft einem die Fahrradtour auch die Pizza vom Abend zuvor wieder abzubauen. Wer es noch sportlich aktiver mag, sollte für seinen nächsten Rom Ausflug auch eine mehrtägige Trecking Tour in Betracht ziehen. Auf einem solchen Ausflug lehrt man nicht nur das römische Umland kennen, sondern kommt auch sportlich voll auf seine Kosten.

Doch egal für welche Variante man sich letztendlich entscheidet, eine tolle Mischung zwischen sportlich-gesundem Aktivurlaub und kulturell ansprechendem Städtetrip ist garantiert.

Foto: Flickr / Jakob Montrasio