Endlich ist es soweit: der Frühling steht vor der Tür. Die Bäume bekommen ganz langsam wieder Blätter und Blüten, die Vögel fangen an zu singen und die Sonne kommt hervor und weckt die gute Laune in uns. Das Sonne nicht nur oder in Maßen gesund ist, weiß mittlerweile fast jeder. Den Körper vor zu viel Sonneneinstrahlung zu schützen, gehört dazu, um sich gesund zu halten.

Wieviel Sonne ist gesund?

Ganz pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Im Frühling ist es besonders für hellhäutige Menschen sinnvoll, einen Sonnenschutz wie eine Tagescreme mit Schutzfaktor auf zu tragen. Haut, die lange keine Sonne gesehen hat oder aber sehr hell ist, verträgt weniger Sonne als welche, die öfter Sonnenstrahlen genießt oder wenn der Hauttyp von Haus aus ein dunkler ist.

Da im Frühling meistens noch die langen Blusen und Pullover getragen werden, reicht in der Regel eine Pflege für das Gesicht aus. Wer sehr empfindlich auf Sonne reagiert, kann auch die erste Sonnencreme auftragen, die einen niedrigen Lichtschutzfaktor hat – der Sommer kommt auch noch, wo dann die Sonnencreme mit höherem Lichtschutzfaktor genutzt werden kann und sollte.

Was kann man tun, um sich vor der der Sonne zu schützen?

Sonne beschleunigt in einer gewissen Geschwindigkeit die Alterung der Haut, in dem freie Radikale entstehen. Wenn diese jedoch unschädlich gemacht werden, bleibt die Haut länger gesund, geschmeidig und sieht jünger aus. Wichtig ist hierfür eine gesunde Ernährung mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Antioxidantien wie Vitamin C, Vitamin E oder Coenzym Q10 helfen dabei, freie Radikale unschädlich zu machen. Wichtig ist ebenfalls eine ausreichende Versorgung mit Calcium und Magnesium. Wer unter Calziummangel leidet, bekommt öfter Hautirritationen durch Sonnenbestrahlung als Menschen, die auf eine ausreichende Zufuhr dieser Mineralstoffe achten. Sonnenschutz kann also auch von Innen erfolgen.

Sonne – Balsam für die Seele

Zu viel Sonne ist nicht gesund – aber genau das gilt für die meisten Dinge des täglichen Lebens. Mit dem richtigen Maß an Sonnenbetrahlung produziert der Körper Vitamin D das wichtig ist für die gute Laune, das Immunsystem und die Einlagerung von Calcium in die Knochen. Sonne tut gut, ein blauer Himmel zaubert uns ein Lächeln auf das Gesicht und wir können den Frühling genießen.

Foto: Sarah Blatt  / pixelio.de