Anders als die Schönheitschirurgie beschäftigt sich die ästhetische Chirurgie und auch die plastische Chirurgie mit der Wiederherstellung oder Verbesserung von sichtbar gestörten Körperfunktionen und sichtbaren Körperformen und -teilen. Die Bezeichnungen plastische Chirurgie und ästhetische Chirurgie stammen aus dem Griechischen und stehen für Bilden, Formen und Gestalten, und das möglichst schön und ansprechend.

Anders als plastische und ästhetische Chirurgie setzt die Schönheitschirurgie keine körperlichen Deformationen voraus. Stattdessen beschäftigt sie sich vorzugsweise mit der Beseitigung von Alterserscheinungen oder mit der Nachbildung von gängigen Schönheitsidealen. Sie bedient Wünsche in Sachen Optik, die dem subjektiven Empfinden des Patienten entsprechen.

Plastische Chirurgie und ihre Aufgaben

Die plastische Chirurgie hat im Gegensatz dazu eine andere Daseinsberechtigung, nämlich die, insbesondere Menschen zu helfen, die zumeist durch Unfälle, durch Verbrennung und Krankheit oder auch durch körperliche Misshandlung optisch verändert oder entstellt sind.

Die plastische Chirurgie gliedert sich in verschiedene Hauptrichtungen, zu denen unter anderem die rekonstruktive Chirurgie, die Verbrennungschirurgie und die Handchirurgie gehören. In der Schönheitschirurgie basieren Eingriffe auf dem Wunsch des Patienten und haben keine medizinische Notwendigkeit. Im Volksmund heißen sie auch Schönheitsoperationen und haben eine subjektive Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes zum Ziel.

Ein Teilbereich der plastischen Chirurgie – rekonstruktive Chirurgie

Wie der Name schon preisgibt, beschäftigt sich die plastische Chirurgie und hier insbesondere der Teilbereich der rekonstruktiven Chirurgie mit der operativen Wiederherstellung von verlorengegangenen Körperfunktionen und Körperformen, beispielsweise als Folge von Verletzungen, Verbrennungen und Entfernen eines Tumors oder auch zur Korrektur von Fehlbildungen. Typische Operationen im Bereich der rekonstruktiven Chirurgie sind die Verpflanzung von Nerven oder auch Sehnenumlagerungen, die mit Hilfe der Mikrochirurgie durchgeführt werden.

Die Verbrennungschirurgie als wichtige Säule der plastischen Chirurgie

Die plastische Chirurgie hat eine weitere Säule, nämlich die Verbrennungschirurgie. In darauf spezialisierten Verbrennungszentren werden bei ausgedehnten Verbrennungen nach Sicherstellung lebensnotwendiger Funktionen die Auswirkungen und Folgen der Verbrennungen, beispielsweise Narbenbildung, behandelt, oder Operationen durchgeführt, sofern eine mikrochirurgische Gewebeübertragung erforderlich ist.

Plastische Chirurgie beinhaltet auch das Spezialgebiet Handchirurgie, das fachlich auch die Unfallchirurgie und die Orthopädie berührt. Themen der Handchirurgie sind Erkrankungen der Hand und des Unterarms, wozu auch Verletzungen und Fehlbildungen gehören. Ebenso wie bei der rekonstruktiven Chirurgie kommt auch hier die Mikrochirurgie zum Einsatz, die einen wesentlichen Anteil bei Replantationen hat.

Foto: Martin Büdenbender  / pixelio.de